6 Tipps um meine Handlung spannender zu gestalten!

Bevor es direkt ans Eingemachte geht und das Geheimnis der Spannung gelüftet wird, beschäftigen wir uns zuerst mit der Frage: Was ist Spannung überhaupt und warum ist sie so unverzichtbar?

Was für ein Effekt hat Spannung?

Spannung richtet sich auf etwas Bestimmtes in der Zukunft. In erster Linie sorgt sie dafür, dass die Leser auf ein Ereignis aufmerksam gemacht werden. In Kombination mit Nerven strapazierender Ungewissheit und erregter Erwartung ergibt es eine nervöse Unausgeglichenheit, die besänftigt werden möchte. Der Effekt? Die Leser bleiben interessiert und sehnen sich nach einer Auflösung. Es gibt mehrere Varianten, um eine Spannung aufzubauen.

Der Wissensvorsprung!

Ein Autor sollte zum Teil ein Geheimniskrämer sein. Wieso? Ein Geheimnis kreiert Unklarheit und gestaltet eine rätselhafte Atmosphäre. Zu diesem Zeitpunkt kann der Autor sich entscheiden: Werden die Leser im Dunkeln gelassen oder die Protagonisten? Oder direkt beide? Bei der ersten Möglichkeit besitzen ausgewählte Figuren Informationen, deren Aufdeckung im Mittelpunkt steht.

Die Gefühle des Protagonisten nachempfinden

Die zweite Möglichkeit wiederum fordert die Empathie und das Mitfiebern der Leser. Was passiert mit dem Protagonisten? Wie reagiert die Figur? Schlägt sie wütend in den Spiegel, sodass hunderte mosaikartige Scherben auf den Fußboden prasseln oder kullert eine einzelne Träne über das blasse Gesicht? Natürlich gibt es unzählige Umsetzungsmöglichkeiten dieser Methode, die mit der Kreativität des Autors zusammenhängen.

➔ Klar ist: Geheimnisse erzeugen Spannung und der Grund ist logisch. Wenn wir alles beim Lesen direkt erfahren würden, wäre es langweilig und wir verlieren die Lust weiterzulesen.  

Kreation von Komplikationen

Ein weiterer Auslöser für Spannung sind Komplikationen. Es gibt viele unterschiedliche Konfliktarten, die jeweils ihre ganz eigene Essenz zum Spannungsbogen beisteuern. Hier einige einsetzbare Konfliktarten:

➔ Der persönliche Konflikt ist mit der individuellen Entscheidungs- und Verhaltenstendenz verknüpft. Der Konflikt findet im Inneren des Protagonisten statt. Zum Beispiel unvereinbare persönliche Ziele.

➔ Das nächste Beispiel bezieht sich auf zwischenmenschliche Konflikte. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mehrerer Personen, die Interessen, Wünsche, Ängste und Ziele besitzen. Unterschiedliche Ansichten sorgen für Konflikte oder stellen Hindernisse für die zwischenmenschliche Beziehung dar.

➔ Das nächste Beispiel beinhaltet die Erfüllung bestimmter Erwartungen. Die Rede ist von Rollenkonflikten. Jeder Mensch begibt sich in soziale Positionen, denen eine konkrete Erwartungshaltung entgegengebracht wird. (Beispiele für soziale Rollen sind: Vater, Tochter, Schüler, Ärztin, Autor etc.) Wenn zur gleichen Zeit mehrere Rollen einer Person Handlungen verlangen, die sich widersprechen, kann sich ein Dilemma entwickeln.

Steigerung und Komplexität

Die Entscheidung, wie komplex der Konflikt ist, liegt erneut beim Autor. Umso problematischer der Konflikt, umso dynamischer wird die Handlung. Dafür sorgen auftauchende Komplikationen oder überraschende Erkenntnisse. Der Einsatz von neuen Figuren kann einen Wendepunkt einleiten und die Handlung verändern.

Ein Beispiel: Ein mysteriöser Mann taucht immer wieder vor ihrem Haus auf. Irgendwann nimmt sie ihren ganzen Mut zusammen und stürmt raus, um ihn zur Rede zu stellen. Die schwarze Silhouette nimmt langsam eine bekannte Statur an, die sie in ihre Kindheit zurückkatapultiert. Kann das sein? Vor ihr steht der Mann, den sie aus ihrem Leben verbannt hat und den nie wieder sehen wollte. Der geheimnisvolle Mann, den sie früher mal Papa genannt hat, kommt zwei Schritte näher auf sie zu…

Spannungsbogen einleiten

Hier gibt ein klares Ziel, dass der Leser kennt. Das Vorgehen beinhaltet sogenannte „Ja-Aber-Spiralen“: Kurz bevor das Ziel erreicht wird, taucht ein neuer Konflikt auf. Es bieten sich neue Möglichkeiten an, um Momente erhöhter Spannung zu entwickeln. Wie das umgesetzt wird, hängt vom Genre ab. Im Thriller können das brenzlige Situationen mit Waffen oder Feuer sein, im Liebesroman stellt sich die Frage, ob es zu intimen Momenten kommt oder nicht.

Beliebtes Mittel: Zeitdruck

Die Zeitnot ist wahrscheinlich eins der meist genutzten, aber zweifellos auch eins der zuverlässigsten Methoden, um Spannung aufrecht zu halten. Ein Zeitfenster erfordert schnelles und erfolgreiches Handeln des Protagonisten. Ist das Limit erreicht, ist die Entscheidung über Sieg oder Niederlage gefällt. Der Kampf gegen die Zeit lässt den Leser mit der Figur mitfiebern.

Autoren müssen Lesern den Schlaf rauben

Spannung ist ein extrem wichtiger Bestandteil für eine Handlung. Sie kann in vielen verschiedenen Formen auftauchen und kann auf unterschiedliche Weise unsere Aufmerksamkeit einfangen. Autoren haben es geschafft, sobald ihre Leser morgens mit kleinen, müden Augen versuchen ihren Tagesrhythmus zu bewältigen, weil sie die Nacht zuvor einfach nicht aufhören konnten zu lesen.  

Hier bloggt Serena

Du hast Fragen zu deinem Romanprojekt?

Dann fühl dich herzlich dazu eingeladen unserer kostenlosen Facebook-Gruppe beizutreten.

Dich erwarten:

  • viel Motivation
  • immer wieder neue Schreibtipps 
  • jede Menge Unterstützung durch die Community

Gratisbuch für dich:

Jetzt runterladen

Jetzt runterladen

Schreibtipps:

Durch Klick starten YouTube-Videos.

Dein Roman-Exposé Online Kurs

Jetzt kostenlos anmelden

Jetzt kostenlos anmelden

Vorheriger Beitrag
Dialoge schreiben – darauf musst du bei der wörtlichen Rede achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld, wenn du einen Kommentar hinterlassen willst.

*

Ich bin einverstanden.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü